Club MLSNET

Der Treffpunkt für IT-Interessierte

Wieso nicht Du?

Wer wird Millionär?

Bei uns hast Du die Chance mit nur 50 Cent Milionär zu werden!

Denn nur bei uns gibt es das Sonderangebot von Tipp24:

3 Felder EuroJackpot für nur 50 Cent!

Angebot gültig nur für Neukunden. Spielteilnahme ab 18. Glücksspiel kann süchtig machen. Mehr Infos unter BZgA.de

Smiley vs J

Smiley vs J

Wieso steht in Mails ein J, wo ein Smiley stehen sollte?

Eigentlich wollte der Absender ein Smiley per Mail verschicken. Angekommen ist ein kryptisches J. Schuld ist Microsofts und dessen verrückteste Schriftart - Wingdings.

Ironie in E-Mails kann gefährlich sein. "Wir fangen wie immer unpünktlich an", schreibt der Absender in einer Einladung. Will er ganz sichergehen, dass die Pointe verstanden wird, ergänzt er lieber noch einen Smiley: "Wir fangen wie immer unpünktlich an :-)", das klingt gleich ganz anders.

 

Er muss allerdings befürchten, dass die E-Mail beim Empfänger so ankommt: "Wir fangen wie immer unpünktlich an J". Dieses alleinstehende, verlorene "J" am Ende gibt vielen Mail-Nutzern Rätsel auf.

Auch ein "K" oder "L" kann vorkommen. Google zeigt zu der Suchabfrage "J Smiley Mail" stolze 13,6 Millionen Ergebnisse an. Zu "Abkürzung J in einer E-Mail" sind es noch mehr als 200 000 Treffer.

 

Wie kommt der mysteriöse Buchstabe da hin? Warum zeigen E-Mail-Programme statt Smileys ein einzelnes J, ein K oder ein L an?

Vermutlich, weil der Absender das weit verbreitete Programm Outlook von Microsoft nutzt. Es ist Teil des Office-Pakets, das weltweit 1,2 Milliarden Benutzer hat.

Das Unternehmen hat allen Office-Programmen wie Outlook, Word oder Powerpoint eine zentrale Autokorrektur mitgegeben, die standardmäßig aktiviert ist. Eigentlich ist sie nützlich. Sie korrigiert Rechtschreibfehler, macht zum Beispiel "hoffentlich" aus "hoffendlich" oder "Windows" aus "Widnows".

Zusätzlich erstellt die Autokorrektur aus Kurzformen richtige Sätze. So wird aus "sgdh" automatisch "Sehr geehrte Damen und Herren".

Das Problem mit MS Outlook liegt in der Schriftart Wingdings

Weniger praktisch ist, dass die Autokorrektur Textsmileys in Symbole umwandelt. Betroffen sind die drei Emoticons: :), :| und :(. Auch die Langformen mit Bindestrich werden umgewandelt, also :-), :-| und :-(.

Die Autokorrektur stellt die Zeichenkombinationen in der Schriftart Wingdings dar. Die besteht nur aus Symbolen und wird von Microsoft seit 1992 mit Windows ausgeliefert. Damals haben Bilddateien kaum auf die Festplatte gepasst. Sie mit Text zu kombinieren war sehr umständlich. Wingdings löste das Problem und Nutzer konnten Texte mit einfachen Grafiken anreichern. Heute wirkt die Schriftart dagegen überflüssig und seltsam.

Was in normalen Schriftarten die Großbuchstaben J, K und L sind, sind in Wingdings die Smileys lachend, neutral und traurig - schließlich kennt Wingdings keine echten Buchstaben.

Das Problem: Einige Rechner haben kein Wingdings installiert, können also mit den Smileys von Outlook nichts anfangen. Das Symbol stellen sie deshalb in normalen Buchstaben dar. Aus einem freundlichen :-) wird ein unverständliches J. Doch selbst wenn die Schriftart vorhanden ist, können die einzelnen Buchstaben noch auftauchen. Zum Beispiel, wenn ein anderer Nutzer ohne Wingdings eine Mail weiterleitet.

So ändern Outlook-Nutzer die Autokorrektur

Outlook-Nutzer können die Wingdings-Smileys vermeiden. Sollte die Autokorrektur eine Zeichenkombination in ein Emoticon umgewandelt haben, reicht es aus, die Rücktaste zu drücken: Schon wird aus dem kleinen Bild wieder das Textsmiley. E-Mails, die nur im Textmodus und nicht im voreingestellten HTML-Modus verfasst werden, zeigen ebenfalls keine Wingdings-Symbole an. Dafür wählen Outlook-Nutzer im Reiter "Optionen" den Modus "nur Text", wenn sie eine neue Mail schreiben. Auf Formatierungen oder eingebundene Bilder müssen sie in diesem Modus aber verzichten.

Die Wingdings-Smileys lassen sich auch komplett verbannen, indem man die Autokorrektur selbst verändert. Eine Änderung an diesen Einstellungen betrifft alle Office-Programme. So wird zum Beispiel Word ebenfalls keine Smileys mehr umwandeln, nachdem die Autokorrektur in Outlook angepasst wurde.

Für Outlook 2007 geht das so: Unter "Extras" muss der Nutzer die "Optionen" öffnen. Anschließend kommt er über den Reiter "Rechtschreibung" und den Button "Rechtschreibung und Autokorrektur" zu den Editieroptionen. Nach einem Klick auf "Autokorrektur-Optionen" können die Einträge verändert werden. Dafür müssen Nutzer zu den Smileys scrollen, sie auswählen und per Klick auf den "Löschen"-Button entfernen. Dann sollte sich kein E-Mail-Empfänger mehr über einzelne Js, Ks und Ls wundern